Erfahrungen &

Statements

ankommen

wohlfühlen 

die Atmosphäre genießen 

Ermutigung erfahren

guten Input

und noch ganz, ganz viel mehr -
das ist für mich fasten in Oberholl

Gela

Fastenwanderwoche in Oberholl

Liebe Angela,

ich möchte Dir mein Feedback  zum Frühlingsfasten geben und dir auch berichten, wie es mir in der Zwischenzeit geht.

Auch wenn ich eingeschränkt bin beim Wandern, genieße ich die Tage bei Dir sehr. Die Gemeinschaft mit den anderen Teilnehmern, deine guten Vorträge und deine gelassene Art mit unseren vielen Fragen umzugehen, schätze ich sehr.

Der neue Thementeil zum intermettierendem Fasten hat mir viel gebracht. Ich habe sowohl das Buch von Jason Fung "Die Schlankheitsformel" als auch „Weniger ist mehr“ gelesen. Seit zwei Wochen fasten mein Mann und ich 3 Tage in der Woche 24 Stunden. Das klappt sehr gut, auch wenn wir durchaus Hunger haben. Trinken hilft auf jeden Fall oder sich ablenken zum Beispiel durch Sport.

Seit Ende Februar esse ich auch keinen Zucker mehr und nach der basischen Woche nach dem Fasten, verzichte ich fast ganz auf Fleisch- und Milchprodukte

Vor 1 1/2 Wochen war ich beim Diabetologen. Ich hatte einen Langzeitblutzucker von 8,6. Der ist behandlungsbedürftig und seit 1 1/2 Wochen nehme ich Metformin. Heute war ich noch einmal beim Arzt und hatte die 2x täglich gemessenen Werte mitgebracht. Meine Werte sind jetzt fast normal. Nur der morgens gemessene Wert ist noch zu hoch.

Aufgrund dessen hat mir der Arzt gesagt, dass ich nicht 4 sondern erst einmal nur 3 Tabletten pro Tag brauche. Das ist ja schon mal ein Fortschritt.

Und es gibt viele weitere positive Entwicklungen:

Ich habe (fast) keine Schmerzen mehr im Rücken und an den Gelenken.

Ich bin weniger müde und antriebslos.

Ich habe meine sportlichen Aktivitäten gesteigert und versuche im Fitnessstudio meine Muskeln zu trainieren, aber auch meine Kondition zu verbessern. Dafür achte ich darauf, dass ich genügend pflanzliches Eiweiß zu mir nehme.

Heute beim Ultraschall hat der Arzt festgestellt, dass ich    k e i n e   Fettleber habe. Darüber bin ich sehr froh. Auch alle anderen Organe sind in Ordnung. Also somit auch keine Insulinresistenz.

Alles in allem hat mir die Fastenwoche sehr viel gebracht: an neuem Wissen, an Ermutigung und schon nach kurzer Zeit gesundheitliche Verbesserungen. 

Steffi 62 Jahre

FastenZeiten

Ihr findet mich oft in der Küche. Zum einen berufsbedingt, zum andern aus Leidenschaft. Als Wirtschafterin hab ich in der Großküche gekocht, als Berufene für Familie und Freunde. Ich liebe es zu backen, anzurichten und Neues auszuprobieren. Dementsprechend esse ich gerne und Verzicht fällt mir schwer. Essen hatte in meiner Herkunftsfamilie einen hohen Stellenwert. Mit dem Älterwerden hatten sich ein paar Kilos zu viel auf meinen Rundungen niedergelassen. Als neugieriger, interessierter Mensch bewegte mich die Frage: kann ich fünf Tage ohne feste Nahrung überstehen und die nötige Disziplin dafür aufbringen? Was bringt Heilfasten mir für meine Gesundheit und Wohlbefinden? Welche Heilung schenkt Gott uns für Körper Seele und Geist durch Verzicht ? So fuhr ich mit großem Respekt für mein Vorhaben, vor fünf Jahren nach Rügen, um Heilfasten nach Buchinger auszuprobieren. Ich wuchs über mich hinaus und wurde zur Wiederholungstäterin. Im Frühjahr und Herbst macht mein Körper jetzt regelmäßig eine Verjüngungskur, meine Selbstheilungskräfte werden durch entschlacken und entgiften aktiviert, ich schütze mich vor oxidativen Stress und Krebs, bekomme mehr Kraft und Motivation. Mein Wohlfühlgewicht ist wieder da😁.

In dieser Zeit bekommt meine Körper viel Zuwendung, zum Beispiel Wechselduschen und Fußbäder. Meine Seele verschafft sich Raum und darf gehört und aufgeräumt  werden. Manchmal ist loslassen dran, oder mich in Dankbarkeit üben oder Prozesse überdenken. Es ist ein ganzheitlicher Reinigungsprozess, Gott spricht sensibel und voller Liebe in diese Bescheidenheit. Einmal sprach er mit mir über Leichtigkeit! Ich sehnte mich danach, er sagte: Leichtigkeit kommt durch Vertrauen, Leichtigkeit kommt durch Hoffnung, Leichtigkeit kommt durch glauben, Leichtigkeit kommt durch Selbstvertrauen und Selbstsicherheit, möchtest du Susanne das aus meine Hand annehmen. Und wie ich das wollte!!!

Beim begleiteten Heilfasten lernte ich: wie funktionierte der Darm, welche Prozesse finden darin statt, was ist gesunde Vollwert-Ernährung, wie kann ich mich basisch ernähren? Das wiederum kommt meiner Familie zugute und den Menschen um mich herum. Fasten ist für mich eine große Bereicherung und gehört mittlerweile in einen verantwortungsvollen ganzheitlichen Gesundheitsstil.

Susanne 55 Jahre


 

Eine sehr gute Zeit

Ich habe den Mut für dieses Fasten und bin jetzt richtig stolz auf mich selbst.
Ich habe meine Ziele erreicht, mit euch in dieser tollen Gemeinschaft.
Ich bin so dankbar dafür!

Peter